Meine beruflichen Wurzeln

Kommunikation – sich in Beziehung setzen mit sich und dem Gegenüber – ist und bleibt mein Lebensthema.

Beruflich startete ich mit dem Auf- und Ausbau der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eines Energieversorgungsunternehmens. Kommunikation nach innen (Mitarbeiterinformation, Mitarbeiterschulung) und nach außen (Kunden, Presse) waren meine Schwerpunkte.

Die vermittelte Kommunikation – bis hin zu den neuen Medien Internet & Co. – nahm im Laufe der Zeit immer mehr Raum ein auf Kosten der von mir so geliebten direkten Kommunikation von Mensch zu Mensch. Da führte mich die Wahl zur Vertrauensfrau für die Kolleginnen und Kollegen mit gesundheitlichem Handicap wieder zu meiner Wurzel zurück – dem direkten Gespräch.

Bei dieser Arbeit stand die persönliche Beratung, Information, Begleitung der Betroffenen im Mittelpunkt. Ich stellte fest, dass hier meine eigentliche Berufung liegt, Sinnhaftes zu tun, im Dienst von Menschen und der Gemeinschaft.

Selber seit jungen Jahren mit einer Hörminderung lebend, war mir bewusst, dass gesundheitliche Beeinträchtigungen den Betroffenen in seinem Selbstwertgefühl belasten können – insbesondere in einer Zeit der immer höheren beruflichen Anforderungen. 


Die persönliche Kommunikation ist mein Lebensthema

Der Weg zum Coach

Berufsbegleitend absolvierte ich ein psychologisches Grundlagenjahr. Hier war mir vor allem wichtig, mir psychologische Grundlagen anzueignen, um kompetent meine Kollegen beraten zu können. 

Die nachfolgende Gesprächs- und Focusingtherapeutische Ausbildung erinnerte mich an meine Vorbereitungen vor dem sportlichen Wettkampf. Ohne es zu wissen, hatte ich focusiert: eine völlige Zentrierung auf mich und meine Körpersignale und zugleich Ausblendung der äußeren Vorgänge. Focusing stellte sich für mich als eine ganz natürliche Fähigkeit dar, die jeder Mensch mitbekommt, die aber leider im Zuge unseres auf einem hohen Stresspegel gelebten Lebens oft aus der Wahrnehmung des Einzelnen gerät. Dieses „ganz bei sich ankommen“ ermöglicht, wieder mit sich in Beziehung zu treten und seinen inneren Bezugspunkt – seinen inneren Kompass – wieder zu entdecken. Diese innere Bezugnahme ermöglicht Selbsterkenntnis und darauf aufbauend entdeckt der Mensch seinen persönlichen Standpunkt wieder, um von hier aus seinen persönlichen Weg zu gehen.

So war es für mich eine folgerichtige Entscheidung, mich als Focusing Coach selbständig zu machen um andere anzuregen, diese natürliche und nachhaltige Fähigkeit in sich wieder zu entdecken.


Das Focusieren wieder zugängig machen

Ausbildung im Überblick

Studium Kommunikationswissenschaft, Volkswirtschaft und Amerikanische Kulturgeschichte (M.A.), München

Weiterbildung Psychologie und Psychotherapie, Zentrum für Naturheilkunde, München

Ausbildung “Gesprächs- und Focusingtherapie”, Institut für Gesprächs- und Focusingtherapie, Weilheim

Ausbildung “Psychologische Astrologie”, Dipl.-Psychologe und Astrologe Jürgen Kraft, Germering

Laufende Fortbildung zu Themen wie:

  • Selbstcoaching
  • Kommunikationspsychologie
  • emotionale + soziale Kompetenzen
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Burnout
  • Mobbing
  • Konfliktberatung
  • Mediation
  • Supervision

Kompetenz um zu wissen, ob und wie ich dienen kann

Telefon: +49 (0)170 934 17 57
mueller-live@t-online.de

“Der wahre Beruf des Menschen ist, zu sich selbst zu kommen.”
Herman Hesse